Deutschland, Europa, Marathon

Mediterrane Fischköpfe: Der Start des Marathonjahrs 2020

Das Jahr 2020 ist inzwischen einige Tage alt und die ersten guten Vorsätze wurden vielleicht bereits wieder ad acta gelegt. Für andere dagegen hat das Laufjahr gerade erst Anlauf genommen und auch für mich soll es schon in wenigen Tagen erneut auf die Strecke gehen. Dabei waren die letzten Wochen von gewissen Zweifeln geplagt.

Während ich mir Ende Oktober – rückblickend in Folge meiner Teilnahme am Bodybuildingwettkampf – einen belastungsbedingten Plattfuß einfing, was ich tatsächlich erst nach dem Lanzarote Marathon so richtig verstand und umgehend in den Griff bekam, resultierte aus der entsprechenden Fehlbelastung ein anderes Problem mit dem Fuß, das mich in vielerlei Hinsicht die letzten Wochen forderte und in mir wieder einmal das Gefühl aufkommen ließ, dass man verlassen ist, wenn man sich auf Vertreter von medizinischen Berufen verlässt.

Wie dem auch sei. Das Problem scheint unter Kontrolle zu sein und was ich an dieser Stelle noch recht kryptisch umschreibe, soll sicherlich in Zukunft noch einmal Inhalt des ein oder anderen Blogbeitrags werden, denn ich habe die letzten Wochen vermutlich so viel über Füße gelernt, wie mein gesamtes Sportlerleben zuvor noch nicht. Man setzt sich eben mit Dingen, die man als selbstverständlich erachtet, nur selten auseinander. Ich wünschte, ich könnte mich von dieser nicht immer guten Eigenschaft ausnehmen. Doch nun gilt es erst einmal den Blick nach vorne zu richten und gemäß Wilhelm Busch nicht nur ein Pessimist für die Gegenwart, sondern vor allem auch ein Optimist für die Zukunft zu sein. Schließlich stehen die nächsten drei Marathons bereits in den Startlöchern.

Funchal Marathon 2020: Laufen auf der portugiesischen Ferieninsel

Nachdem mein erster spanischer Marathon mit der Insel Lanzarote regional nicht unbedingt in einem Bereich der Landkarte stattfand, die man mit der iberischen Halbinsel in Verbindungen bringen würde, gilt Gleiches auch für meinen ersten Marathon auf portugiesischen Boden. Die Insel Madeira befindet sich näher an der marokkanischen als der portugiesischen Küste und verspricht ähnliche wie der Lauf im Dezember angenehme Temperaturen.

Maratona Fx santander2020final.png
Logo Funchal Marathon 2020

Kiel Marathon 2020: Lucky Number Seven?

Ganz anders wird es dagegen einen Monat später vermutlich im Norden Deutschlands der Fall sein. Der Kiel Marathon 2020 soll nach Niedersachsen, Hessen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Berlin und Bayern mein siebtes Bundesland werden, in dem ich die Laufschuhe schnüre und soll in der Vergangenheit das ein oder andere Mal ein wenig chaotisch abgelaufen sein. Beim inzwischen 26. Durchlauf, der von den Power-Schnecken Kiel organisiert wird, erwarte ich jedoch keine bösen Überraschungen, nachdem die Veranstaltung zumindest die letzten Jahre nach Plan verlief.

marathon-2020.png
Logo Kiel Marathon 2020

Barcelona Marathon 2020: Das spanische Festland entdecken

Nachdem ich 2018 daran scheiterte, auf dem spanischen Festland einen Marathon zu laufen, und nur deshalb beim Pisa Marathon an den Start gegangen war, und es 2019 auf eine Insel Mitten im Atlantischen Ozean ging, soll mir 2020 die Teilnahme bei einem spanischen Marathon gelingen, der sich auf der bereits angesprochenen Halbinsel befindet. Nachdem der Barcelona Marathon bis Anfang der 2000er nur zwischen 2000 und 3000 Läufer lockte, wuchsen die Teilnehmerzahlen rasant an, so dass die letzten zehn Jahre stets (deutlich) über 10.000 Läufer die Linie überschritten und somit ein stimmungsvolles Highlight zu erwarten ist.

barcelona-zurich-marathon-845x321.png
Logo Barcelona Marathon 2020

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.